Site logo
Site logo

Luxemburg

Wir mussten schon früh raus, um 09:00 Uhr war Abfahrt an der Bühler Tanke.
Werner war genial vorbereitet, es war ja auch seine Tour. Nicht nur, dass er für diese Tour der Road Captain war, er hat auch die ganze Tour geplant und organisiert.
Los ging es erst einmal mit einem Briefing, es gab sogar für jeden eine Landkarte mit eingezeichneter Route und dem Pausenplan.
Werner - wow das nennen wir jetzt mal perfekt.
Erste Station war in Haguenau. Das Parken war erst etwas problematisch aber nachdem es uns gelungen ist, ca 8 Harleys in eine einzige Parklücke zu quetschen, konnten wir unsere Pause geniessen.
Im einem Cafe´ am Marktplatz gab es Croissants satt. Extra für uns wurde ein Dorffest organisiert mit einer - mmh sagen wir mal nicht unattraktiven Zumba Truppe. So war für Leib, Wohl und Unterhaltung gesorgt.

Weiter ging es bis in die Saarschleife, die Strecke war so traumhaft. Jeder burnout Erkrankte sollte dies auf Rezept bekommen.
Nach intensiver Besichtigung der Schleife, konnten wir uns dann über Kaffee und Kuchen zum Mittagessen freuen.
Weiter ging es nach Luxemburg.
Das Hotel lag in der Nähe des Bahnhofs und sagen wir mal in Luxemburg und auch im Hotel gab es alles, nur eben immer ein bisschen kleiner. Das Badezimmer hilft mir jedenfalls die nächsten 4 Wochen auf den Yoga Kurs zu verzichten, denn meine Beweglichkeit ist massiv gestiegen.

Nach Anlegerbier in einer urigen Kneipe mit den echten Luxemburger Originalen ging es dann zum Abendessen und danach zum gemütlichen Ausklang.

Am anderen Tag starteten wir trotz Regenvorhersage zu einer Luxemburg Rundfahrt.

  Mittagessen wir zufällig in einer Bikerbar.
Werner das war perfekt geplant, denn genau in diesem Moment fing es zu regnen an oder sollte ich besser Katzenhageln schreiben ?

Nach ausgiebigem Mal beschlossen wir die Tour beim Harley Händler fortzusetzen und auf weitere Meilen zu verzichten.

Am Abend trafen wir Roman und Julie unsere Gastgeber. Nach einem herzlichen Empfang gingen wir in deren Stammrestaurant und wurden nach einer Einweisung in Luxemburg und seiner Geschichte mit traditionellen Gaumenfreuden verwöhnt.
Danke Julie und Roman wir revanchieren uns.





Am Sonntag ging es dann vor allem feucht weniger fröhlich wieder zurück und zwar auf dem schnellsten Weg.

Es war einfach nur nass.

https://plus.google.com/photos/113952355095073639667/albums/5921207030373112145





Stammtisch

Stammtisch heute 06.09.2013
19:30 Uhr Rocklore in Schramberg.
Ich wünsche allen viel Spass.


Zum Archiv